Kunstwerke ÔÇ×HauszeichenÔÇť –> Translokation und ├ťbergabe an die ├ľffentlichkeit in Neu Olvenstedt, 14.05.2019

Einladung: Dienstag, 14. Mai 2019, 17 Uhr – ├ťbergabe von den Neu Olvenstedter Kunstwerken┬áÔÇ×HauszeichenÔÇť an die ├ľffentlichkeit / Wilhelm-Weitling-Schule, St. Josef-Str. 83, 39130 Magdeburg. Foto: Juliana Thiemer

Translokation: Drei Olvenstedter ÔÇ×HauszeichenÔÇť sind umgezogen

Die letzten drei erhaltenen Hauszeichen des K├╝nstler Frank Borisch, sogenannte Supraporten aus der Gr├╝ndungsphase des Stadtteils Neu Olvenstedt, wurden k├╝rzlich an der Wilhelm-Weitling-Schule angebracht. Am 14. Mai 2019 um 17 Uhr ├╝bergibt Oberb├╝rgermeister Dr. Lutz Tr├╝mper die Hauszeichen nach dem Umzug erneut der ├ľffentlichkeit.┬á

„Die drei Kunstwerke waren beim Abriss ihres urspr├╝nglichen Bildtr├Ągers in der Marktbreite/St.-Josef-Stra├če geborgen worden und haben nun mit Unterst├╝tzung durch die WOBAU und das Stadtplanungsamt ihren neuen Standort wieder mitten in Neu Olvenstedt. Hauszeichen und Wappen spielen in der Magdeburger Stadtgeschichte eine bedeutende Rolle.

Der K├╝nstler Frank Borisch hat von 1961 bis 1965 B├╝hnen- und Kost├╝mbildner an der Hochschule f├╝r Bildende K├╝nste Dresden studiert und anschlie├čend als Maler und Grafiker sowie als Szenograf an verschiedenen B├╝hnen in Sachsen-Anhalt und Th├╝ringen gearbeitet. Heute lebt Frank Borisch in Magdeburg.

An der Gemeinschaftsschule ÔÇ×Wilhelm WeitlingÔÇť lernen die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler aus der Stadt Magdeburg gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen unterschiedlichster Nationalit├Ąten, um sich auf k├╝nftige Anforderungen in Studium und Beruf vorzubereiten. Moderne als auch pragmatische Realien wie muttersprachliches K├Ânnen, mathematische Grundfertigkeiten, technisches Verst├Ąndnis, Sozial- und Medienkompetenz sowie eine allgemeine Kommunikations- und Teamf├Ąhigkeit bilden den Kern des Kompetenzerwerbs.“ (Text: Dagmar Schmidt)

Der Umzug der Hauszeichen ist Teil des Projektes „Kunst Neu Olvenstedt“ (KNO), das von K├╝nstler Bruno Groth (1926-2018) und Stefan K├Âder vom „B├╝ro f├╝r Stadtteilarbeit Neu Olvenstedt“ (Internationaler Bund) im Jahre 2011 initiiert wurde und von der Landeshauptstadt/Stadtplanungsamt unterst├╝tzt wird. Dagmar Schmidt begleitet seit Herbst 2012 die Stadtentwicklung in Neu Olvenstedt aus k├╝nstlerischer Sicht und das KNO-Projekt. Die freischaffende K├╝nstlerin hat an der Bauhausuniversit├Ąt Weimar und an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle Bildende Kunst studiert.

Weitere Informationen sind auch auf www.mapping-olvenstedt.de (hier: Die blaue Kunstroute zeigt mit der Station Nummer 4 ein Hauszeichen von Künstler Frank Borisch) und auf www.facebook.com/MappingOlvenstedt zu finden.

Veranstaltungsprogramm:

Beginn 17:00
Begr├╝├čung Frau Jeremias, Schulleiterin
Gru├čwort Oberb├╝rgermeister Dr. Lutz Tr├╝mper

Sch├╝lerauftritt Tanztruppe – Sieger des Talentwettbewerbs 2019

Kunst Neu Olvenstedt (KNO) / Mapping Olvenstedt, Dagmar Schmidt, Stefan K├Âder

Ende des Programms ca. 17:30 Uhr

Danach M├Âglichkeit zum┬áGespr├Ąch und zur Besichtigung der Sch├╝lerausstellungen vor und in der Schule.

Begleitende Ausstellungen im Schulfoyer
Sch├╝lerfirma Pickup – Keramikarbeiten
Sch├╝lerarbeiten aus dem Kunstunterricht (Kunstlehrerin Frau Haase)
———————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.