Neues Projekt: MAPPING OLVENSTEDT fĂŒr den Stadtteil – Baugeschichte, Kunst, Architektur und Freizeit in Alt & Neu Olvenstedt

„MAPPING OLVENSTEDT geht an den Start!“

Gute Nachrichten aus Olvenstedt: MAPPING OLVENSTEDT – BAUGESCHICHTE, KUNST, ARCHITEKTUR , FREIZEIT in Neu und Alt Olvenstedt – Ein Stadtumbau-Projekt im Rahmen der Kampagne „Olvenstedt fĂŒr Alle!“

Mit MAPPING OLVENSTEDT können große und kleine Stadtteil-Forscher in Alt und Neu Olvenstedt sowie Nordwest auf Entdeckertour gehen. Zum Projekt gehören ein „Stadtplan fĂŒr die Hosentasche“, ein Film, eine App und eine Internetseite.

Mapping Olvenstedt bietet verschiedene Möglichkeiten, in den Stadtteilen Alt und Neu Olvenstedt sowie NordWest auf Entdeckertour zu gehen. Auf dem Faltplan sind drei farbige Routen eingezeichnet, die typische Orte, GebĂ€ude und Kunstwerke miteinander verbinden. Wer den Stadtteil besser kennenlernen möchte, macht sich mit der Stadtteilkarte und zu Fuß oder mit dem Rad auf den Weg.

Die Idee „MAPPING OLVENSTEDT“


… ist ein Gemeinschaftsprojekt kreativer Menschen in und um Neu Olvenstedt, die dem Stadtteil zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen und informieren möchten. Die einstige Großwohnsiedlung Neu Olvenstedt hat durch konsequenten Stadtumbau deutlich an Lebens- und WohnqualitĂ€t gewonnen und ist zum Zuzugsgebiet fĂŒr viele junge Menschen, Eigenheimbewohner*innen und Familien geworden. Zu dieser Entwicklung tragen auch die vielen GrĂŒnrĂ€ume sowie Einrichtungen fĂŒr Freizeit, Jugend und Soziales bei. Auch durch die kontinuierliche Modernisierung und Aufwertung der Wohnblöcke durch die Wohnungsunternehmen sowie Prozesse von Quartiersvereinbarung und aktiver Stadtteilarbeit entwickelt sich der Stadtteil wieder leicht wachsend und lebendig.

Die Projektidee ist das lebendige Erforschen von Nachbarschaft und diesen Quartieren– also z.B. durch den Stadtteil flanieren, besondere Orte sowie neue Situationen erleben und diese Situationen auch (mit)verĂ€ndern zu können.
————————————
GefĂŒhrte Stadtteilspaziergang mit den Expert*innen vom MAPPING OLVENSTEDT-Projekt-Team sind ebenfalls in Vorbereitung und ab Ende 2017 und in 2018 in Absprache möglich. Dies in Form von u.a. kurzen SpaziergĂ€ngen, lĂ€ngeren Wanderung oder auch Radtour. Geeignet sowohl fĂŒr Kinder, Familien als auch mit Ă€ltere Menschen sowie Gruppen und Schulklassen etc.

Auch ein Film ist gedreht und wird noch in diesem Jahr prĂ€sentiert – Film produziert von Vorlaut-Film, in Kooperation mit MDCC. Eine Einbindung in die Machdeburg-APP ist in Vorbereitung.

Die interaktive Webseite zum MAPPING OLVENSTEDT-Projekt wird ab Mitte Dezember an den Start gehen. Die Stadtteilfaltkarte wird bei der Eröffnung sowie ansonsten ab Mitte Dezember an vielen verschiedenen Stellen in der Innenstadt und lokal in Magdeburg-West erhÀltlich sein.
————————————–
WeiterfĂŒhrende Texte, Hintergrundinformationen und Recherche MAPPING OLVENSTEDT:

DIE STADTTEILE Alt und Neu OLVENSTEDT

1977 begann die Planung fĂŒr den Experimentalwohnkomplex Neu Olvenstedt fĂŒr 40.000 Einwohner. Ca. 12.700 Wohnungen entstanden 1981-1990, der Rest blieb unausgefĂŒhrt. Das spektakulĂ€re Großbauprojekt basierte auf einem Abkommen der UdSSR und der DDR, um gemeinsam neue Erkenntnisse fĂŒr den Wohn- und Gesellschaftsbau zu gewinnen. Die UdSSR baute ein vergleichbares Wohngebiet in der Partnerstadt Gorki. Bis 1990 sollte die bestehende Wohnungsnot gelöst werden. Gleichzeitig verfolgten die Planer*innen eine stĂ€dtebauliche Vision: viel GrĂŒn, NaturnĂ€he, Erholung und Ruhe zum Wohnen sowie pulsierendes Leben, kurze Wege zum Einkaufen und zur Straßenbahn. Das benachbarte Alt Olvenstedt wurde schon 965 urkundlich erwĂ€hnt und erst 1979 eingemeindet. Im Mittelalter gehörte es zu den grĂ¶ĂŸten Dörfern um Magdeburg. Bis heute sind im Ortskern die typischen Strukturen eines Haufendorfes zu finden.

Die „MAPPING OLVENSTEDT“ Faltkarte zeigt drei verschiedene Routen zur Stadtraum-Entdeckung und lĂ€dt große und kleine Stadtteil-Forscher zu Stadtwanderung, Quiz und Radtour ein.
BAUGESCHICHTE Die gelbe Fahrradroute zur Baugeschichte verbindet markante GebÀude und StadtrÀume in Alt und Neu Olvenstedt (ca. 6 km, Dauer per Rad 1 Std.).

KUNST + ONLINE-QUIZ In die Planungen fĂŒr das Großwohnprojekt Neu Olvenstedt gehörte von Anfang an ein Konzept zu Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum. Einige dieser Objekte stellt die blaue Kunst-Route vor (ca. 6 km, Dauer zu Fuß ca. 80 Min.).

ARCHITEKTUR + QUIZ Die Architektur-Route ist eine spielerische Vermittlung von architektonischem Wissen in knapper Form und stellt dazu Fragen, die zum aktiven Stadtspaziergang und Entdecken einladen (ca. 9 km, Dauer zu Fuß 2 Std., per Fahrrad 1 Std.).
————————–

Kontakt fĂŒr Nachfragen, Interviews und das MAPPING OLVESTEDT-Projekt:
Stefan Köder , „BĂŒro fĂŒr Stadtteilarbeit Neu Olvenstedt“ (IB), Scharnhorstring 38, 39130 Madgeburg, E-Mail: stefan.koeder(Ă€t)internationaler-bund.de
Telefon: +49-(0)391- 55 923 715

——————————————————————-

Termine und Einladung:

1) Dienstag, 28.11., 12:30 -Veranstaltung: Dankeschön und Come Together fĂŒr UnterstĂŒtzer*innen sowie fĂŒrs MAPPING OLVENSTEDT-Team:

dies wird am Dienstag, 28.11., ab 12:30 im Quartier Parkweg stattfinden. Dort werden wir auch besondere Orte (POIs) von der Karte erforschen. Im Rahmen eines kleinen „Sponsoren-Spanziergang“ mit interessierten GĂ€sten, werden einige wenige ausgewĂ€hlten Highlights von der Karte vorgestellt und besichtigt.
Sponsoren-Stadtteil-Spaziergang mit GĂ€sten

2) Samstag, 2.12., 11:30 – Das MAPPING OLVENSTEDT-Projekt wird offiziell und im feierlichen Rahmen eröffnet:

Wir werden uns mit den Expert*innen von MAPPING OLVENSTEDT und Akteren im Stadtteil treffen und dazu auch das Stadtwandler-Projekt im Stadtteil begrĂŒĂŸen; die druckfrische Stadtteilkarte wird an diesem Tag prĂ€sentiert; diese ist eine praktische Faltkarte, die auch in die Hosentasche passt; damit ausgerĂŒstet können wir zusammen einen Stadtteilspaziergang mit besonderen Abenteuern beginnen.
Start: Dazu sind alle an der Apotheke am Stern, um 11:30 willkommen. Interessierte können mit den Stadtwandler gleich draußen und drinnen (Stadt-)RĂ€ume erforschen. Danach geht es zum Marktplatz Olven 1, wir erkunden von hier aus die Quartiere Marktbreite, Parkweg und DĂŒppler MĂŒhle. Dann geht es als nĂ€chste Station zum Weihnachtsmarkt und zur MĂŒhle (Ankunft ca. 13:00). Dort soll eine eigene Weihnachtbude von den „Stadtwandlern“ und von MAPPING OLVENSTEDT gestaltet und bespielt werden. Die Veranstaltung ist kostenfrei, #OlvenstedtFuerAlle #RefugeesWelcome #MappingOlvenstedt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.