EINLADUNG +++Neujahresempfang 2018 in Olvenstedt+++ Am Di., den 23.1.2018 um 17:00 Uhr

++++++++++++++++++++++++++++++
Neujahresempfang 2018 fĂŒr Olvenstedt und NordWest: der Spielwagen e.V., StadtteilbĂŒro Neu Olvenstedt (IB) und MAPPING OLVENSTEDT laden ein

Auch dieses Jahr -bereits zum 7. Mal- laden wir zum Neujahrsempfang fĂŒr Olvenstedt und NordWest ein: der Spielwagen e.V., das „BĂŒro fĂŒr Stadtteilarbeit Neu Olvenstedt“ (IB), Akteure im Stadtteil, OlvenTV und das MAPPING OLVENSTEDT-Projekt

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 23.1.2018 um 17:00 Uhr im Kinder- & Jugendtreff „MĂŒhle“ statt: Ab 16:00 Ankommen und AufwĂ€rmen, um 17:00 Eröffnung und Musik. Im Rahmen der Kampagne „Olvenstedt fĂŒr Alle!“

Es sind alle Akteure, BĂŒrger- und Planer*innen, interessierte Jugendliche und Ă€ltere Menschen, Kultur- und Kunstschaffende sowie Vertreter*innen von Politik, Vereinen, Wohnungsunternehmen, Verwaltung, WillkommensbĂŒndnissen und Institutionen willkommen, sich zu treffen und auszutauschen.

Ein kleiner RĂŒckblick auf das Jahr 2017 und seine Höhepunkte sowie Ausblicke auf Spannendes im Jahr 2018 werden garantiert!

Thema sollen u.a. Projekte zum Stadtumbau als auch Soziales & Kulturelles sein. Und es gibt natĂŒrlich wie immer die Möglichkeit zu entspanntem Plausch, Austausch und Vernetzung!   😉

FĂŒr musikalische Begleitung und das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Es soll zu diesem Anlass auch wieder eine gestaltete Postkarte extra fĂŒr 2018 geben. Die Postkarte sowie FaltplĂ€ne von MAPPING OLVENSTEDT werden bei dieser Veranstaltung vorgestellt und sind dort zum Mitnehmen erhĂ€ltlich.
Wir wollen Information und Beteiligung beim MAPPING OLVENSTEDT-Projekt ermöglichen sowie aktuelle Themen und VerÀnderungen mit allen Gleichgesinnten diskutieren.

Der Eintritt ist kostenfrei, Spenden sind gerne möglich.

Adresse: Im Kinder- & Jugendtreff „MĂŒhle“, DĂŒppler MĂŒhlenstraße 25 / Ecke Gneisenauring 34a, 39130 Magdeburg – Neu Olvenstedt; der Veranstaltungsort ist barrierefrei erreichbar 😉

Über eine kurze RĂŒckmeldung wĂ€ren wir dankbar – und freuen uns schon auf einen gemeinsamen Abend mit Ihnen und Euch!
Livemusik, kostenfrei, kinderfreundlich; spontane Teilnahme möglich, aber um Anmeldung unter stefan.koeder(Àt)internationaler-bund.de wird möglichst gebeten
#MappingOlvenstedt #RefugeesWelcome #OlvenstedtFuerAlle

www.facebook.com/MappingOlvenstedt/
https://www.mapping-olvenstedt.de
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Die Veranstaltung gibt es auch schon bei facebook als eigene Veranstaltung, gerne auch darauf hinweisen:
http://www.facebook.com/events/136977283748278/

MAPPING OLVENSTEDT: Image-Film und TV-BeitrÀge

Es gibt inzwischen drei Film-BeitrĂ€ge bzw. TV-Sendungen u.a. zum MAPPING OLVENSTEDT-Projekt, Kick Off und Musik-Kunst-Spaziergang: …sehr nett 🙂 und es kamen und kommen dazu viele positive RĂŒckmeldungen und Anfragen – Danke!

Hier die links und Filme / BeitrÀge:

1) Vorlaut-Film und in Kooperation mit MDCC, Image-Film MAPPING OLVENSTEDT u.a. fĂŒr Machdeburg-App und bei YouTube:
https://www.facebook.com/MappingOlvenstedt/videos/312004635965940/ bzw. https://www.youtube.com/watch?v=wIzFbUABYzg

2) Und der gut gemaqchte MDF1-Beitrag (hier der MAPPING OLVENSTEDT-Beitag ab Minute 2:08):
http://www.mdf1.de/mediathek/2678/29_11_Olvenstedt_neu_entdecken.html
bzw. https://www.facebook.com/MappingOlvenstedt/posts/313086472524423

3) Auch sehr schön geworden: der OlvenTV-Beitrag ĂŒber MAPPING OLVENSTEDT – bzw. die zwei BeitrĂ€ge mit Kick Off & Eröffnung und dann noch mal MAPPING OLVENSTEDT aufm Weihnachtsmarkt. – Danke!!!
Das MAPPING OLVENSTEDT-Projekt wird hier ab Minute 12:53 und noch mal ab Minute 23.50 gezeigt, in der Dezember-Ausgabe von OlvenTV:
https://www.youtube.com/watch?v=Btaq7ByUUEU
bzw. auch: http://www.ok-magdeburg.de/sendung/2017-12-11-olven-tv-stadtteilfernsehen-aus-olvenstedt-und-nordwest/

Wenn es Ihnen / Euch möglich ist, freuen wir uns ĂŒber ĂŒber UnterstĂŒtzung von MAPPING OLVENSTEDT und ein „like“ auf fb, unter: http://www.facebook.com/MappingOlvenstedt
da werden dann auch immer die aktuellsten Veranstaltungen und Neuigkeiten von MAPPING OLVENSTEDT gezeigt (Besuch geht auch ohne fb account).

http://www.mapping-olvenstedt.de

Neues Projekt: MAPPING OLVENSTEDT fĂŒr den Stadtteil – Baugeschichte, Kunst, Architektur und Freizeit in Alt & Neu Olvenstedt

„MAPPING OLVENSTEDT geht an den Start!“

Gute Nachrichten aus Olvenstedt: MAPPING OLVENSTEDT – BAUGESCHICHTE, KUNST, ARCHITEKTUR , FREIZEIT in Neu und Alt Olvenstedt – Ein Stadtumbau-Projekt im Rahmen der Kampagne „Olvenstedt fĂŒr Alle!“

Mit MAPPING OLVENSTEDT können große und kleine Stadtteil-Forscher in Alt und Neu Olvenstedt sowie Nordwest auf Entdeckertour gehen. Zum Projekt gehören ein „Stadtplan fĂŒr die Hosentasche“, ein Film, eine App und eine Internetseite.

Mapping Olvenstedt bietet verschiedene Möglichkeiten, in den Stadtteilen Alt und Neu Olvenstedt sowie NordWest auf Entdeckertour zu gehen. Auf dem Faltplan sind drei farbige Routen eingezeichnet, die typische Orte, GebĂ€ude und Kunstwerke miteinander verbinden. Wer den Stadtteil besser kennenlernen möchte, macht sich mit der Stadtteilkarte und zu Fuß oder mit dem Rad auf den Weg.

Die Idee „MAPPING OLVENSTEDT“


… ist ein Gemeinschaftsprojekt kreativer Menschen in und um Neu Olvenstedt, die dem Stadtteil zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen und informieren möchten. Die einstige Großwohnsiedlung Neu Olvenstedt hat durch konsequenten Stadtumbau deutlich an Lebens- und WohnqualitĂ€t gewonnen und ist zum Zuzugsgebiet fĂŒr viele junge Menschen, Eigenheimbewohner*innen und Familien geworden. Zu dieser Entwicklung tragen auch die vielen GrĂŒnrĂ€ume sowie Einrichtungen fĂŒr Freizeit, Jugend und Soziales bei. Auch durch die kontinuierliche Modernisierung und Aufwertung der Wohnblöcke durch die Wohnungsunternehmen sowie Prozesse von Quartiersvereinbarung und aktiver Stadtteilarbeit entwickelt sich der Stadtteil wieder leicht wachsend und lebendig.

Die Projektidee ist das lebendige Erforschen von Nachbarschaft und diesen Quartieren– also z.B. durch den Stadtteil flanieren, besondere Orte sowie neue Situationen erleben und diese Situationen auch (mit)verĂ€ndern zu können.
————————————
GefĂŒhrte Stadtteilspaziergang mit den Expert*innen vom MAPPING OLVENSTEDT-Projekt-Team sind ebenfalls in Vorbereitung und ab Ende 2017 und in 2018 in Absprache möglich. Dies in Form von u.a. kurzen SpaziergĂ€ngen, lĂ€ngeren Wanderung oder auch Radtour. Geeignet sowohl fĂŒr Kinder, Familien als auch mit Ă€ltere Menschen sowie Gruppen und Schulklassen etc.

Auch ein Film ist gedreht und wird noch in diesem Jahr prĂ€sentiert – Film produziert von Vorlaut-Film, in Kooperation mit MDCC. Eine Einbindung in die Machdeburg-APP ist in Vorbereitung.

Die interaktive Webseite zum MAPPING OLVENSTEDT-Projekt wird ab Mitte Dezember an den Start gehen. Die Stadtteilfaltkarte wird bei der Eröffnung sowie ansonsten ab Mitte Dezember an vielen verschiedenen Stellen in der Innenstadt und lokal in Magdeburg-West erhÀltlich sein.
————————————–
WeiterfĂŒhrende Texte, Hintergrundinformationen und Recherche MAPPING OLVENSTEDT:

DIE STADTTEILE Alt und Neu OLVENSTEDT

1977 begann die Planung fĂŒr den Experimentalwohnkomplex Neu Olvenstedt fĂŒr 40.000 Einwohner. Ca. 12.700 Wohnungen entstanden 1981-1990, der Rest blieb unausgefĂŒhrt. Das spektakulĂ€re Großbauprojekt basierte auf einem Abkommen der UdSSR und der DDR, um gemeinsam neue Erkenntnisse fĂŒr den Wohn- und Gesellschaftsbau zu gewinnen. Die UdSSR baute ein vergleichbares Wohngebiet in der Partnerstadt Gorki. Bis 1990 sollte die bestehende Wohnungsnot gelöst werden. Gleichzeitig verfolgten die Planer*innen eine stĂ€dtebauliche Vision: viel GrĂŒn, NaturnĂ€he, Erholung und Ruhe zum Wohnen sowie pulsierendes Leben, kurze Wege zum Einkaufen und zur Straßenbahn. Das benachbarte Alt Olvenstedt wurde schon 965 urkundlich erwĂ€hnt und erst 1979 eingemeindet. Im Mittelalter gehörte es zu den grĂ¶ĂŸten Dörfern um Magdeburg. Bis heute sind im Ortskern die typischen Strukturen eines Haufendorfes zu finden.

Die „MAPPING OLVENSTEDT“ Faltkarte zeigt drei verschiedene Routen zur Stadtraum-Entdeckung und lĂ€dt große und kleine Stadtteil-Forscher zu Stadtwanderung, Quiz und Radtour ein.
BAUGESCHICHTE Die gelbe Fahrradroute zur Baugeschichte verbindet markante GebÀude und StadtrÀume in Alt und Neu Olvenstedt (ca. 6 km, Dauer per Rad 1 Std.).

KUNST + ONLINE-QUIZ In die Planungen fĂŒr das Großwohnprojekt Neu Olvenstedt gehörte von Anfang an ein Konzept zu Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum. Einige dieser Objekte stellt die blaue Kunst-Route vor (ca. 6 km, Dauer zu Fuß ca. 80 Min.).

ARCHITEKTUR + QUIZ Die Architektur-Route ist eine spielerische Vermittlung von architektonischem Wissen in knapper Form und stellt dazu Fragen, die zum aktiven Stadtspaziergang und Entdecken einladen (ca. 9 km, Dauer zu Fuß 2 Std., per Fahrrad 1 Std.).
————————–

Kontakt fĂŒr Nachfragen, Interviews und das MAPPING OLVESTEDT-Projekt:
Stefan Köder , „BĂŒro fĂŒr Stadtteilarbeit Neu Olvenstedt“ (IB), Scharnhorstring 38, 39130 Madgeburg, E-Mail: stefan.koeder(Ă€t)internationaler-bund.de
Telefon: +49-(0)391- 55 923 715

——————————————————————-

Termine und Einladung:

1) Dienstag, 28.11., 12:30 -Veranstaltung: Dankeschön und Come Together fĂŒr UnterstĂŒtzer*innen sowie fĂŒrs MAPPING OLVENSTEDT-Team:

dies wird am Dienstag, 28.11., ab 12:30 im Quartier Parkweg stattfinden. Dort werden wir auch besondere Orte (POIs) von der Karte erforschen. Im Rahmen eines kleinen „Sponsoren-Spanziergang“ mit interessierten GĂ€sten, werden einige wenige ausgewĂ€hlten Highlights von der Karte vorgestellt und besichtigt.
Sponsoren-Stadtteil-Spaziergang mit GĂ€sten

2) Samstag, 2.12., 11:30 – Das MAPPING OLVENSTEDT-Projekt wird offiziell und im feierlichen Rahmen eröffnet:

Wir werden uns mit den Expert*innen von MAPPING OLVENSTEDT und Akteren im Stadtteil treffen und dazu auch das Stadtwandler-Projekt im Stadtteil begrĂŒĂŸen; die druckfrische Stadtteilkarte wird an diesem Tag prĂ€sentiert; diese ist eine praktische Faltkarte, die auch in die Hosentasche passt; damit ausgerĂŒstet können wir zusammen einen Stadtteilspaziergang mit besonderen Abenteuern beginnen.
Start: Dazu sind alle an der Apotheke am Stern, um 11:30 willkommen. Interessierte können mit den Stadtwandler gleich draußen und drinnen (Stadt-)RĂ€ume erforschen. Danach geht es zum Marktplatz Olven 1, wir erkunden von hier aus die Quartiere Marktbreite, Parkweg und DĂŒppler MĂŒhle. Dann geht es als nĂ€chste Station zum Weihnachtsmarkt und zur MĂŒhle (Ankunft ca. 13:00). Dort soll eine eigene Weihnachtbude von den „Stadtwandlern“ und von MAPPING OLVENSTEDT gestaltet und bespielt werden. Die Veranstaltung ist kostenfrei, #OlvenstedtFuerAlle #RefugeesWelcome #MappingOlvenstedt

Veranstaltungshinweis: „Die Zukunft der Platte“ – Vortrag und Diskussion mit Nico Grunze, Do., 25.10., 18:30

„Die Zukunft der Platte“ – Vortrag und Diskussion
Die ostdeutschen Großwohnsiedlungen – zwischen Abriss und Aufwertung

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 18:30 Uhr | Vortrag und Diskussion in Magdeburg mit und in der UniversitÀtsbibliothek (GebÀude 30), NÀhe PfÀlzer Platz

Die ostdeutschen Großwohnsiedlungen – zwischen Abriss und Aufwertung

In der ehemaligen DDR sind auf der Grundlage von Wohnungsbauprogrammen zahlreiche Neubaugebiete in industrialisierter Bauweise entstanden. Insgesamt wurden circa 160 Siedlungen mit mehr als 2.500 Wohnungen (sogenannte Großwohnsiedlungen) errichtet. Durch den ĂŒberdurchschnittlichen Standard der Wohnungen und die gute Ausstattung mit sozialer Infrastruktur galten die Siedlungen bis zur Wende 1989 als beliebte Wohnquartiere.

Der wirtschaftliche Strukturbruch und soziale Wandel ab Anfang der 1990er Jahre mĂŒndete in Arbeitslosigkeit, GeburtsrĂŒckgĂ€nge und Abwanderungen. Die Großwohnsiedlungen sind in besonderer Weise davon betroffen und in zahlreichen StĂ€dten der neuen BundeslĂ€nder unter starken Druck geraten. Ein zentrales Merkmal waren rasant zunehmende WohnungsleerstĂ€nde und der Abriss von rund 300.000 Wohnungen bis zum Jahr 2010. Dennoch blieben knapp 90 Prozent der WohngebĂ€ude in industrialisierter Bauweise bis heute erhalten.

Der Vortrag verfolgt das Ziel verschiedene Entwicklungen von ostdeutschen Großwohnsiedlungen in der Zeit zwischen 1990 und 2010 zu skizzieren. Insbesondere vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und der sozialen Segregation werden Fragen zu den Perspektiven der ostdeutschen Großwohnsiedlungen gestellt.
Mit Nico Grunze (Referent fĂŒr StĂ€dtebau und Wohnungspolitik der Fraktion DIE LINKE im Bundetag)


mehr Informationen zum Vortrag und RLS-Kontakt Magdeburg: Gabriele Henschke, Leiterin RLS RegionalbĂŒro Sachsen-Anhalt, Ebendorfer Str.3, 39108 Magdeburg, Tel.: 0391-25191475

Neues mögliches Entwicklungsprojekt fĂŒr den Stadtteil: URBACT-Projekt „RE-BLOCK“

URBACT-Projektidee „RE-Block“: zukunftweisender Stadtumbau von Großraumsiedlungen fĂŒr die Entwicklung von grĂŒnen, lebendigen und sozialen Nachbarschaften

Bei diesem europĂ€ischen Erfahrungsaustausch geht es um die soziale und bauliche Erneuerung und Stabilisierung von Großwohnsiedlungen.

Mehr zu dem URBACT-Projekt „EU-Netzwerk RE-BLOCK“ ist unter folgender Website einsehbar:
http://urbact.eu/en/projects/disadvantaged-neighbourhoods/re-block/homepage/

An dem Netzwerk sind bisher ein Stadtbezirk aus Budapest (Projektleiter – Lead Partner, Projektexperte – Lead Expert), Malaga, Komotini (Griechenland), Iasi (RumĂ€nien) und Gelsenkirchen mit der Siedlung Tossehof (Förderung im Rahmen Stadtumbau West) beteiligt.

Neben der inhaltlichen PrĂ€zisierung der Fragestellungen des Netzwerkes geht es auch um die Erweiterung von bisher 5 auf 10 StĂ€dte. Die Erfahrungen und noch offenen Fragestellungen in Ostdeutschland sind z.T. deutlich verschieden von der Praxis in Westdeutschland und deshalb wurde im Netzwerk verabredet, dass sich die Stadt Gelsenkirchen um die Ansprache einer Stadt in Ostdeutschland kĂŒmmert.

Mit dem Beispiel der Großsiedlung Neu Olvenstedt, die nach wie vor Schwerpunkt im Stadtumbauprozess ist, könnte auch Magdeburg an dem Projekt teilzunehmen. In Neu Olvenstedt wurden zahlreiche Erfahrungen im Bereich der Wohnumfeldverbesserung und Aufwertung wie auch beim RĂŒckbau/Abriss, von der Einzelmaßnahme bis hin zum flĂ€chenhaften Abriss, gesammelt. DarĂŒber hinaus wurde mit dem Abschluss einer Quartiersvereinbarung als Stadtumbauvertrag und deren Fortschreibung ein neues Instrument des Baugesetzbuches exemplarisch ausprobiert. In der nĂ€heren Zukunft stehen außerdem die ersten Neubebauungen auf ehemaligen AbrissflĂ€chen an.

Dieser inhaltliche Rahmen stellt daher den Beitrag dar, den die Stadt Magdeburg mit in den Erfahrungsaustausch hineintragen könnte.
Ein erster Erfahrungsaustausch soll ab Mitte September eingeleitet werden.

Mehr Informationen zu dem URBACT-Projekt „EU-Netzwerk RE-BLOCK“ sind ĂŒber das Stadtplanungsamt und ĂŒber das „BĂŒro fĂŒr Stadtteilarbeit Neu Olvenstedt“ erhĂ€ltlich. Weitere Informationen sind auf der oben genannten Website einsehbar.

Das „BĂŒro fĂŒr Stadtteilarbeit Neu Olvenstedt“ unterstĂŒtzt diese Projektidee, die den Stadtteil und die Entwicklung in Neu Olvenstedt weiter voranbringen kann.

Bolz- und Streetballplatz am Torweg / DĂŒppler MĂŒhle ist neu saniert und wieder offen

Hier die Neuigkeit und gute Nachricht fĂŒr die Ferienzeit in Olvenstedt:

Der Bolzplatz- und Streetballplatz am Torweg / DĂŒppler MĂŒhle ist neu saniert und wieder offen! Ab Montag, 13.8.2012 ist er nun auch offiziell freigegeben und bespielbar.

Die Stadt Magdeburg mit dem Stadtgartenbetrieb, dem Stadtplanungsamt, den Fördermittelgebern und die Baufirmen haben tolle Arbeit fĂŒr Olvenstedt geleistet: das Spielfeld wurde mit einem Gummi-Belag komplett neu hergerichtet. Weiter gibt es stabile Tore und Körbe fĂŒr Streetball- (Basketball), Streetsoccer, Fußball- und sogar Hockey-Fans! Auch Handball kann mit den zwei vorhandenen Toren in Wechsel mit der Fußballnutzung gespielt werden. Neue BĂ€nke, fest installierte MĂŒlleimer, eine Tischtennis-Platte und der stabile Zaun runden das ganze ab. Der Platz liegt direkt neben dem „MĂŒhlenstein-Bauspielplatz“ des Spielwagen e.V. am Torweg, in der NĂ€he der alten DĂŒppler MĂŒhle.

Mehr dazu und Fotos siehe vorherigen Artikel weiter unten.

FĂŒr den September gibt es die Idee und den Wunsch, auf dem neuen Platz zusammen mit den Kinder- und Jugendclubs im Stadtteil ein kleines Freundschafts-Turnier zu veranstalten. Interessierte Spieler, Akteure und UnterstĂŒtzer sind herzlich eingeladen sich zu beteiligen. Informationen und Anmeldungen dazu sind ab Ende August ĂŒber das „BĂŒro fĂŒr Stadtteilarbeit Neu Olvenstedt“ (Tel.: 0391-55923715 oder Email: stefan.koeder@internationaler-bund.de) erhĂ€ltlich. Der endgĂŒltige Termin und Möglichkeiten sich an den Spielteams zu beteiligen wird dann auch auf der Hompage (s.u.)  und ĂŒber die jeweiligen Kinder- und Jugendeinrichtungen bekannt gegeben: www.neu-olvenstedt.de
Hier gibt es unter „projekte“ auch das aktuelle Ferienprogramm mit vielen Highlights und tollen Tagesangeboten fĂŒr die Sommerferien in Olvenstedt.

Bolzplatz + Spielfeld am Torweg / DĂŒppler MĂŒhle fast fertig!!!

Es fehlen nur noch die Spielfeldstreifen, der Basketball-Korb und die Schlosserarbeiten fĂŒr den Ballfangzaun: dann ist der Bolzplatz und das Spielfeld am Torweg nach erfolgter Sanierung wieder einsatz- und spielbereit!

Voraussichtlich ab Mitte August werden diese Arbeiten beendet sein, wir und alle Kinder und Jugendlichen freuen uns schon den Platz wieder aneigenen und bespielen zu können.

Die Stadt Magdeburg mit dem Stadtgartenbetrieb, dem Stadtplanungsamt, den Fördermittelgebern und die Baufirmen haben tolle Arbeit fĂŒr Olvenstedt geleistet: das Spielfeld wurde mit einem Gummi-Belag komplett neu hergerichtet. Weiter gibt es stabile Tore und Körbe fĂŒr Streetball- (Basketball), Streetsoccer, Fußball- und sogar Hockey-Fans! Auch Handball kann mit den zwei vorhandenen Toren in Wechsel mit der Fußballnutzung gespielt werden. Neue BĂ€nke, fest installierte MĂŒlleimer, eine Tischtennis-Platte und der stabile Zaun runden das ganze ab. Durch eine Flutlichtanlage kann der Platz auch nach Einbruch der DĂ€mmerung genutzt werden (voraussichtlich bis max. 22:00, bitte denkt auch an die Nachbarn und Leute die dort wohnen und nehmt Abends RĂŒcksicht – Danke!).

Schön wĂ€re es natĂŒrlich, wenn der Platz durch die Kinder und Jugendlichen im Stadtteil gut genutzt wird, trotzdem wenig bis gar nichts kaputt geht und alle darauf achten. Oder dass engagierte Kicker eine Art Patenschaft fĂŒr den Platz ĂŒbernehmen?

Zum Teil wird der Platz ja schon genutzt, sobald der genaue Termin fĂŒr die Freigabe draus ist, werden wir hier oder auch ĂŒber die Volksstimme darĂŒber informieren. Wahrscheinlich in der 33.KW ab 13.8.2012? Vielleicht gibt es sogar eine kleine Einweihung mit Limo und einem netten Anfangsturnier?

Bis dann und bleibt am Ball 😉

———————————————-

Bauarbeiten Bolzplatz Torweg / DĂŒppler MĂŒhle, 1. Aug. 2012, Foto von Stadtteilmanagement Neu Olvenstedt

Gratulation zur GrĂŒndung einer neuen „Streitschlichter“-SchĂŒlerfirma in Olvenstedt!

Die Streitschlichter-AG der Sekundarschule „Wilhelm Weitling“ wird sich weiter zu einer SchĂŒlerfirma entwickeln. Toll, wir gratulieren!!!

Blumen und GlĂŒckwĂŒnsche fĂŒr diese wegweisende Olvenstedter Initiative können zur GrĂŒndungsfeier am 3.7.2012 um 9:00 in der der Sekundarschule „Wilhelm Weitling“ ĂŒberreicht werden.

Mehr dazu und zu Themen und Inhalten können ĂŒber die Schule und die Streitschlichter-AG erfragt werden, Kontakt: 0391-7226167, Sekundarschule „Wilhelm Weitling“.